(IT) Die Garde marschiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (IT) Die Garde marschiert

      (OT: Wird alles ins Ostforum kopiert, falls wer mitmachen will können wir das auch im Ostforum weiter tun)

      Der Dritte Trupp marschierte durch das Tor der Festung Axt des Imperators über dem Tor pragte eine in den Stein gemeißelte
      Schmetterlingsaxt und darüber der Schlachtruf für den Imperator,das O war nur noch schwer zu erkennen irgendwas war dort wohl mal eingeschlagen. Auf den Zinnen patrouillierten Wachen auf und ab das Banner der Sturmbringer wehte auf der Spitze des
      Bergfrieds, ein Trupp schien hier stationiert zu sein.
      Im Hof der Burg ließ der Waibel seinen Trupp stramm stehen“ So Männer ihr wartete auf weitere Befehle im
      Bergfried, ich werde mal in Erfahrungen bringen welche Ordern wir haben,weggetreten!“


      Der Trupp ging durch die Große Tür direkt gegenüber vom Tor der Festung vor dem schon einige Sturmbringer herum lungerten „ Tach Kameraden schön ma andere Gesichter zu sehen als die ganzen Orknasen hier „ sagte einer lachend und ging mit ihnen in den Bergfried hinein.

      Reiner war einer der ersten in der Halle und steuerte sofort auf den großen Topf am Feuer zu, aus seinem Rucksack kramte er seinen
      Napf und lud sich erstmal eine Ordentliche Portion von was auch immer dort drin köchelte drauf, ihm war es egal er hatte die letzten Tage von Trockenfleisch und altem Brot gelebt da war alles besser.
      Danach setzte er sich mit seinen Kameraden an einen der zwei großen Tische in der Halle, einige Sturmbringer aßen gerade auch der Rest war wohl draußen und hielt Wache. Der eine Sturmbringer von draußen saß auf einmal neben Reiner „Bailos zum Gruße Kamerad was treibst`n ihr hier? Seit ihr unsere Ablösung? Ich hoff`s will mal wieder Heim nach Valensdorf“


      Etwas verdutzt schaute Reiner ihn mit vollem Mund an, dann deutete er mit seinem Löffel auf dem ihm gegenüber sitzenden Isador und aß Kommentarlos weiter…
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dietmar ()

    • Isador, der gerade dabei war seinen Rucksack abzustellen und sich danach ebenfalls etwas von der undefinierbaren Brühe zu holen, schaute auf.
      "Wir sollen uns hier mit einem anderen Trupp unseres Regiments vereinigen und dann wahrscheinlich irgendwo irgendwem ordentlich den Tag vermiesen." mit diesen Worten wandte er sich ab und widmete sich wieder der Suche nach seinem Essgeschirr."
      Verflucht noch eins, wo is das blöde Ding !" fluchte er.
      Für den Imperator ...... und das Reich !

      Ich will doch nur den Hof machen :orkgrinz:
    • Der Sturmbringer schaute etwas traurig drein" also keine Ablösung hm..nagut was soll`s neue Gesichter sind ja auch wat tolles" mit diesen Worten stand der Kerl auf und ging hinaus.
      Reiner hatte während dessen seinen Napf geleert und fuchtelte mit seinem Löffel in der Luft herum" Genau! Wo sind die eigentlich sollten doch schon längst hier sein.. lahmarschige zweite Kompanie, das zum Thema die schnellsten"
      Er schob seinen Napf mit Löffel Isador zu" Ist wohl irgend ein Gemüseeintopf, Hähnchen mit Karotten oder sowat was hälts`n eigentlich von den neuen?" er nickte in Richtung der Sechs in Goldhafen aufgenommenen Soldaten am Ende des Tisches." Kalle heißt der eine glaub ich"
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "
    • "wahrscheinlich haben sie sich im Wald verlaufen oder haben irgend einen seltenen Baum gefunden, du kennst doch diese Waldspezialisten. Und die neuen , keine Ahnung, hab noch nicht viel mit ihnen gesprochen. Sind wahrscheinlich schüchtern he he. "
      Dann nahm er den Napf von Rainer, nickte ihm zu und ging Richtung Topf. Auf dem dem Weg dorthin fragte er sich ob dem Trupp der Zweiten nicht etwas passiert ist, sie waren trotz jedem Spaß den man über sie machte die beste Kompanie wenn es darum ging schnell irgendwohin zu kommen.
      Für den Imperator ...... und das Reich !

      Ich will doch nur den Hof machen :orkgrinz:
    • "Reiner lachte schallend" genau ein ganz besonderes Axtloch.." er krammte nun ebenfalls in seinem Rucksack herum und fand eine seiner Zigarren die zündete er sich in Ruhe an und wartete auf Isador. Während dessen spielten neben im drei Kameraden würfel ein Sturmbringer gesellte sich dazu und Reiner hörte einige Gesprächsfetzen " schon von dem Aufruf des Ostens gehört?.." die Würfel folgen und wurden wieder eingepackt" Jau aber wir halten uns wohl da raus...Beim Imperator ne Sechs!" Die Gruppe gröhlte und der Verlierer fluchte lauthals.

      Von Draußen hörte man auf einmal Stimmen jemand brüllte Befehle es war nicht genau zu hören der Klang von Stiefeln die gleichzeitig aufschlugen waren zu höre..
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "
    • Talan stützte sich auf das Horn des Sattels seines Kaltblüters und betrachtete das Einrücken der Truppen. Er stand mit seinem Trupp aus Veteranen auf einem Hügel östlich der Festung "Axt des Imperators".

      Es hatte ihn viel Überzeugungskraft gekostet, im Kernland den Willen zu wecken, das arg geschundene Axtfels zumindest leidlich mit neuen Rekruten zu versorgen.
      Innerlich beschämte es ihn dafür auch angeführt haben zu müssen, dass Nordgard bald mehr Truppen im Lande halten würde als Imperiale Soldaten und Gardisten um das gemeinsame Lehen zu verteidigen.

      Verteidigen, ja es war der richtige Wortlaut, denn stärker schätzte er zu diesem Zeitpunkt nicht die Kraft Axtfels ein.
      Obwohl zwar auch wieder zwei weitere Figuren vehement in das Rad um das Wohl des Lehens eingriffen, bei denen er aber noch nicht einschätzen konnte, wie stark diese Kräfte wirklich sein könnten.

      Kurz kamen ihm die beiden zerstrittenen Orden vor sein Auge, die Bruderschaft des Lichtes und der Orden der reinigenden Flamme, der Eine sehr alt aber fast vergessen, der Andere neu und ungestüm.

      Egal...

      Er straffte sich auf seinem Ross und war schon im Begriff den Hügel gen Feste herabzureiten, als eine Hand ihn an der Schulter stoppte.
      "Talan, denk daran, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben, du kannst die Reise ins Kernland zwar aufschieben, aber nicht verhindern." Sprach der Veteran, der auf den Namen Rudger hörte, zu seiner Linken.

      Talan wandte sich ihm zu, drehte sich jedoch im Sattel so weit nach hinten, dass er fast alle seines Trupps anblicken konnte und sagte:
      "Ich weiß, aber ich will es mir nicht versagen, den Männern, die dort auf mein Geheiß in Axtfels ihren Dienst versehen werden, eventuell bei der Verteidigung sterben oder aber bei einem weiteren Besuch in den Ländereien der Ratio umkommen mögen, zumindest einmal in die Gesichter zu schauen.
      Es betrübt mich zwar so schon unermeßlich, dass ich nicht an ihrer Seite gemeinsam mit dem Osten ziehen darf, doch wer bin ich, wenn ich nicht wenigstens mich einmal bei ihnen blicken lasse und sie wenigstens etwas kennen lerne."


      Mit diesen Worten liess er dem Kaltblüter die Zügel, welche ihn gen Tor tragen würden.
      Seine Weggefährten tauschten kurze Blicke, sie wussten, dass es Talan zutiefst betrübte, nicht mit den Truppen ziehen zu dürfen, sondern aufgrund der Administrativen Kräfte im Imperium er für die nächsten Monate in Karan verweilen muss, um die vielen Vorfälle aus dem letzten Jahr, die sich in Axtfels zugetragen hatten, mit dem Rat aufzuarbeiten.
      Noch und nöcher hatte er Schreiben gesandt, um diese Angelegenheiten auf den Winter zu verschieben, doch die Verwaltung im Kernland war bei so etwas unerbittlich.

      Somit näherte sich sein Trupp, der in der letzten Zeit eher wenig Äußere Pflege gehegt hatte und einen ziemlich heruntergekommenen Anblick bot, der Festung "Axt des Imperators".
      Die Wachen auf den Zinnen erkannten aber auch trotz des abgerissenen Zustands die grobschlächtigen Kaltblüter und die schweren Rüstungen der Reiter, des Veteranen-Trupps, die nach ihrem Anführer in Axtfels nur noch "die Turmfäller" genannt wurden, schon aus der Ferne...
      Talan "Turmfäller" von Valensdorf (ehemals Winkelsgran) aus Dunkelsee.


      Baron von Valensdorf in Axtfels.

      "Unterschätze nie ein Plattenschwein, es könnte schneller sein als du."

      "Der böse Helm passt nicht, in mein Bild des lieben und guten Talans." (Zitat einer Heilerin)
    • (OT sollen wir das Einrücken dieser Truppe nach dem Chroniken spielen lassen ? Dann ist der Dritte Trupp einfach unter Verlusten zu dieser Festung zurückgekehrt und Reiner ist immer noch für Tod gehalten oder im Feld verschollen spiele seine Wiederkehr dann im Ostforum aus)
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "
    • (OT - Verschwiegen wurde, dass der Einmarsch des dritten Trupps keine sonderlich auffällige Aktion war. Keine Handvoll Gardisten oder Soldaten war von den Chroniken zurückgekehrt...)

      Karls Reise durch das Axtfelser Lehen dauert nun schon eine ganze Weile. Beim letzten Manöver hatte er sich den Arm gebrochen, mittlerweile ist er wieder ganz, aber konnte die III.III nicht auf die letzte Mission begleiten. Stattdessen bekam er den Auftrag von Gehöft zu Gehöft zu ziehen und neue Soldat zu rekrutieren.

      "Köhler bleib bei Deinen Kohlen", hatte sein Vater ihm immer gesagt. Also hatte sich Karl in jungen Jahren in die Kolonie begeben, um die beste Kohle des Ostens zu verkaufen. Aber das Auskommen war dort noch schlechter als im Kernland. Als er dann einen Werber traf, der ihm allen Luxus versprach, Kleidung, Essen, eine trockene Unterkunft und Silber, musste Karl einfach unterschreiben.
      Dies ist nun schon ein paar Jahre her. Mittlerweile hat er sich als Gardist verpflichtet und ist die rechte Hand seines Waibels. Er führt das Soldbuch, verzeichnet Zu- und Abgänge, benachrichtigt die Witwen und führt die Witwen- und Waisenkasse.

      Das nächste Gehöft kommt in Sicht. Es sieht vielversprechend aus. Offensichtlich ist die Scheune kürzlich niedergebrannt. Zwei ausgemergelte Siedler sitzen vor den Überresten ihrer Existenz. Karl setzt sich zu ihnen, öffnet seine Schnapsflasche und reicht sie ihnen: "Scheiße, verdammte!..."
      Er hat ausnahmsweise leichtes Spiel. Das Leben als Soldat hört sich besser an, als in diesem Loch zu verhungern. Aber noch ahnen weder Werber Karl noch die beiden neuen Rekruten, dass sie die nächste Order in die Spiegelwelt führen wird.

      Als Karl mit der Handvoll neuer Rekruten die Kaserne erreicht, ist sein Trupp der III.III von ihrer Mission zurück bzw. ein kläglicher Rest. Nur Rainer Büttler und ein paar Soldaten haben überlebt. Nun muss er sich um zwei neue Waisenkinder im Tross kümmern. Immerhin haben die neuen Rekruten mit ihrem ersten Sold – ohne es zu wissen – die Witwen- und Waisenkasse aufgefüllt. Aber es geht das Gerücht um, dass Rainer, der weiterhin mehr Metzger als Soldat ist, mangels Alternativen zum Waibel aufgestiegen sei. Geht es der Armee schon so schlecht?

      "Hey Metzger, ich hörte Ihr habt Euch gut geschlagen!", ruft Karl der Köhler über den Hof, als er Rainer erblickt.
      Bruder Xaver - Priester der Hel
      Fähnrich Karl der Köhler - Veteranengardist der VI.III.III
    • Der Angesprochene drehte sich um, es war nicht Reiner dieser Kerl trug nur das Barret von ihm zu erkennen an den Zinnabzeichen"hä meinste mich Kalle? Nene der Büttler is wohl verreckt auf jeden Fall haben wir ihn nich mehr gefunden mussten den Waibel in Sicherheit bringen" er deute mit dem Daumen auf den Waibel welcher gerade mit einer Trage in den Bergfried verfrachtet wurde." Hier scheint auf einmal mächtig wat los zu sein schau dir die ganzen Rekruten an die der Winkelsgran mitgebracht hat wenn hast`n du da auf gegabelt? "

      Während der Mann welchen Karl jetzt als Erik erkannte weitersprach marschierten die letzten Truppen in die Festung welche jetzt voll mit Soldaten und Gardisten war. Das Tor fiel wieder mit einem lauten quitschen zu und die Waibel der Rekruten versuchten Ordnung zu halten an diesem Engen Ort.
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "
    • "Der Winkelsgran nimmt auch jeden. Zu uns kommen nur die Besten.", sagt Karl klopft einem der vier ausgemergelten Rekruten auf die Schulter.

      "So, der Büttler ist verschollen, nicht gefallen. Gut, dann muss ich nicht in die Witwen- und Waisenkasse greifen. Außerdem hat er eh keine Familie.", murmelt Karl, während er hinter dem Namen Büttler ein 'V' im Truppbuch einträgt. "Wir geben keinen unserer Kameraden in der III.III vorschnell auf!", erklärt er den neuen Rekruten.

      Dann wendet er sich mit aufgeschlagenem Buch an Erik: "Wen hat es dann richtig erwischt?"
      Bruder Xaver - Priester der Hel
      Fähnrich Karl der Köhler - Veteranengardist der VI.III.III
    • Der eine zuckte bei der berührung leicht zusammen und lächelte dann verunsichert, die Waibel hatten währenddessen für Ordnung gesorgt und die Rekruten standen nun mit der Front zu einem Reiter es schien wohl Talan zu sein.

      Erik beäugte Karl als er sagte das Reiner keine Familie habe"na komm nur weil sein Alter Herr ihn nich gut leiden kann najut soll mir auch egal sein" er machte einen Schritt zur Seite und offenbarte Vier Leichen alle mit dem Blau-weißen Wappenrock am Leib" Dat waren die welche wir noch mit geschleppt haben dazu kommt noch Fritz der hat direkt nen Bolzen in die Brust bekommen is nich mehr aufgestanden Peter der hat den nächsten direkt in die Fresse gekriegt und der neue aus`m Kernland hä.. der war noch garnich lange dabei ach nennen wir ihn Alerik drei von uns liegen auch noch im Bergfried sind ähnlich wie der Waibel zugerichtet" Erik spuckte aus" Wir wissen immer noch nich wer oder was uns da so aufgerieben hat so ein scheiß ehy.." er zog seinen Flachmann aus dem Stiefel und trank einen Schluck und reichte sie Karl.
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "
    • Während die beiden sich unterhielten, kam Isador aus der Großen Halle, in welcher er vor ein paar Tagen noch mit Rainer zusammen gesessen hatte. Allerdings sah Isador nun nicht mehr so gut aus. Überall hatte er schrammen und sein Wappenrock hatte auch schon bessere Zeiten gesehen. Er kam auf die beiden zu."
      Tja Karl, du hast den ganzen Spaß verpasst" sagte er ohne Freude in der Stimme."Und Erik, weißt du wer gerade as sagen hat ?"
      Für den Imperator ...... und das Reich !

      Ich will doch nur den Hof machen :orkgrinz:
    • Erik kratzte sich am Kopf schaute die Überbleibsel des Dritten Trupps an da waren Isador Karl Gerald Werner er selbst und die vier neuen Rekruten. Die anderen waren entweder Tod verschollen oder verwundet " hää najut also ich glaub dat wärs du Isador oder Kalle ne warte Kalle is kein Veterangardist ich bin auch nur Gardist der Werner auch und Gerald is nur`n Soldat wo steckt der Hundsfott eigentlich.. bestimmt prügelt der sich wieder mit den Sturmbringern" Wärhend er redete kniete er sich neben die Toten Kameraden und legte ihre Helme und Armeemesser jeweils auf die Brust, solangsam müsste man sie begraben...
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "
    • "Hmm nagut, dann werden wir jetzt erstmal den dritten versammeln und unsere Toten begraben. Erik kannst du Gerald suchen, ich habe keine Lust auf noch mehr Ärger, davon hatten wir in letzter Zeit genug. Karl, du und deine Rekruten können mir dann schon mal helfen die Toten zum Friedhof zu bringen und die Gräber auszuheben."
      Für den Imperator ...... und das Reich !

      Ich will doch nur den Hof machen :orkgrinz:
    • Talan winkte ab, als jemand Vorschnelles die Neuen zum Appell hatte antreten lassen.
      "Die sollen nun erst etwas essen und trinken, so lange sie noch die Möglichkeit haben dies in Ruhe zu machen."

      Er ritt mit seinen Gefährten geradewegs auf den Bergfried zu, um sich erst einmal etwas zu stärken und sich vom gröbsten Schmutz zu befreien.
      Während des Ritts wandte er sich an einen imperialen Beamten, der etwas verloren im Innenhof herumstand.
      "Bring mir eine Übersicht der aktuellen Bestände der jeweiligen Kompanien und deren Trupps. Mal gucken, wo Lücken am ehesten zu schließen sind."
      Talan "Turmfäller" von Valensdorf (ehemals Winkelsgran) aus Dunkelsee.


      Baron von Valensdorf in Axtfels.

      "Unterschätze nie ein Plattenschwein, es könnte schneller sein als du."

      "Der böse Helm passt nicht, in mein Bild des lieben und guten Talans." (Zitat einer Heilerin)
    • Karl sucht sich einen Tisch, setzt sich hin und beginnt mit der sehr langwierigen Prozedur, das Truppbuch auf den aktuellen Stand zu bringen. Die Toten müssen gestrichen werden und erhalten ggf. einen Hinweis, dass die Angehörigen noch zu benachrichtigen und ein paar Münzen aus der Witwen- und Waisenkasse auszuzahlen sind. Es dauert wirklich sehr lange. Schließlich hat er keine Lust, Gräber auszuheben, das können die neue Rekruten machen, um Muskeln aufzubauen.

      Freundlicherweise kommt Erik mit einem Krug Bier dazu. "Ein neuer Waibel, vermutlich werden sie so einen jungen Schnösel aus dem Kernland schicken." - "Naja, schlechter als der letzte kann er kaum sein. Vielleicht verlieren wir mit ihm nur den halben Trupp." - "Dann können wir auch Isador nehmen, der kann wenigstens Befehle geben." - "Ja, schon, aber keiner befolgt sie. Oder hast Du Gerald gesucht?" - "Du musst reden. Ich sehe Dich Bier trinken, statt Gräber auszuheben." - "Hmm, mach Du das doch!" - "Ja, immer als erster vorneweg stürmen und dafür verlangst Du dann den doppelten Beitrag zur Witwenkasse. Lass mal. Wie wäre es mit Dir?" - "Mein Vater sagte immer: 'Köhler bleib bei Deinen Kohlen!' Nein, wir brauchen jemand, der bedingungslos für den Trupp einsteht, der die Fahne hochhält und sich keine Beleidigungen gefallen lässt. Außerdem muss er einen guten Schluck haben und spendabel sein." - "GERALD", rufen beide wie aus einem Munde, "Prost!"
      Bruder Xaver - Priester der Hel
      Fähnrich Karl der Köhler - Veteranengardist der VI.III.III
    • Der Beamte war sichtlich überfordert mit der Situation"Also .. die.. äh.. das..wie viele?" als Talan in ansprach schaute er ihn erschrocken an"Was Herr? Wie viele.. äh ich muss nach sehen ob ich noch genug Formulare zur Erfassung einer Kompaniestärke habe habt ihr das Formular zur Truppenbewegung innerhalb des Staatsgebietes? ich muss das alles nach Valensdorf schicken, diese Unordnung seit den Unruhen ist alles unorganisiert ach beim Imperator..im Kernland ist alles wundervoll organisiert wisst ihr ich habe früher in Werder meinen Dienst getan ach da war es schön und jetzt.."

      Der Mann redete ohne Luft zu holen weiter, selbst als Talan kurz vor dem Bergfried von seinem Pferd abstieg stand er noch neben ihm obwohl seine Amtsstube ganz wo anders war.

      Damit sich Karl überhaupt setzten konnte musste er erstmal zwei Rekruten aus den neuen Kompanien Prügel androhen damit sie den Platz frei machten. Es war schon sehr voll im Moment in der Festung der Saal im Bergfried war voll und auf dem Hof standen und saßen auch noch so einige Soldaten und Gardisten herum. Einige würfelten andere unterhielten sich einfach nur. Wie die zwei so über den neuen Waibel redeten vergaßen sie wohl ihr momentaner nur schwer verletzte war und nicht Tod. Im Hintergrund warf sich Werner einen der Toten über die Schulter und ging schweigend Richtung Tor,welches noch geschlossen war, legte den Toten Kameraden neben das Wachhaus und holte sich den nächsten Kameraden...

      Als beide aus einem Munde Gerald riefen erschien dieser auch zwei Sturmbringer zerrten ihn aus dem Bergfried zu Karl und Erik an den Tisch" passt ma auf euren Grünschnabel auf nächste mal holen wah nen Waibel dazu dann kriegt er mächtig Ärger.." mit diesen Worten warfen sie den Soldaten seinen Kameraden vor die Füße er sah ziemlich zugerichtet aus seine Nase war wohl gebrochen und er hatte blaue Flecken und ein Blaues Auge das passiert wenn sich ein Bauerssohn mit einem Gardisten anlegte. Blut spuckend rappelte er sich auf und wollte wieder auf die Sturmbringern zu humpeln..
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "
    • Als Isador sah wie Werner den Leichnam neben das Wachhaus legte ging er auf ihn zu. " Werner, die Gefallenen werden, wegen dem Untod, in Mythodea nicht außerhalb einer Burg oder ähnlichem beerdigt oder aber verbrannt. Bring sie bitte nochmal zurück, ich werde gleich mal einen Sturmbringer fragen wo sie ihre Gefallennen begraben. Danach komme ich dann zu euch."
      Mit diesen Worten schlug Isador ihm auf die Schulter und ging auf den nächsten Sturmbringer zu.
      "Bailos zum Gruße, kannst du mir sagen wo man bei euch seine Toten beerdigt?"
      Für den Imperator ...... und das Reich !

      Ich will doch nur den Hof machen :orkgrinz:
    • Mit glasigen Augen schaute Werner Isador an seit er mal von einer Trollkeule am Kopf gestreift wurde waren seine Fähigkeiten auf einfache Befehle ausführen und auf Befehle warten geschrumpft. " Wohin?" fragte er Isador als dieser schon mit dem Sturmbringer sprach.

      Der Angesprochene war gerade dabei seine Reptierarmbrust auseinander zu nehmen und die Bolzen in Ladestreifen zu sortieren, ohne mit seiner innezuhalten schaute er zu Isador hoch:" Ahm du da fragste wat Kamerad is schon ne weile her das wir mal wenn zu seinen Ahnen bringen mussten aber soweit ich mich noch erinnern kann verbrennen wir sie in ihrer Uniform immer zur Abendstunde wenn die ganze Garnison angetreten is.." er legte die Armbrust beiseite welche nun wieder vollkommen zusammengebaut war und legte Isador seine Hand auf die Schulter" Ich helfe gerne beim aufschichten ist immer Scheiße wenn`s einen holt und heute Abend trinken wir dann auf unsere Gefallenen das sie mit dem Imperator zusammen sitzen und feiern mögen"
      Dietmar von Wolfsbrück DER Knappe :orkcool:
      Buris Hartwinter "medved' bol'shoj! "

      Reiner Büttler Gardist und ehmaliger Metzger " Der Imperator liebt die Mutigen !! "