Angepinnt Das imperiale Lehen Axtfels im Lande Ostmythodea (Beschreibung und Fakten)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das imperiale Lehen Axtfels im Lande Ostmythodea (Beschreibung und Fakten)

      Das Herzogtum Axtfels ist die mythodeanische Kolonie des Imperiums von Ankoragahn ([1]). Anfangs nur als Umschlagsplatz für Truppenbewegungen der imperialen Garde gedacht hat es sich inzwischen zu einem vollwertigen Mitglied des Imperiums entwickelt. Axtfels ist reich an Bodenschätzen wie Kupfer und Blei und es gibt große Vorkommen an rotem Marmor und festem Granit welcher als geschätzes Baumaterial für unüberwindliche Festungen verwendet wird.

      Karte von Axtfels:

      [Blockierte Grafik: http://www.ankoragahn.de/Axtfels.png]

      Führung des Lehens

      Nach dem Tode von Herzog und Tempelritter Bailos Zwei Stürme ist die ehrenwerte Herzogin Rawiel Aleandra von Rothenburg zu Axtfels zur Verweserin des Lehens berufen worden. Ihr zur Seite stehen einige Offiziere der imperialen Garde und Scriptoren des Administratums. Als ausführende Gewalt hat die Herzogin ihre Eisenfäuste, die imperialen Reichsritter welche die Lehen im Herzogtum Axtfels führen. Diese wären:


      Lordritter Kaldor Kayanee vom Orden der Sturmfalken welcher das Lehen Nordgard führt.

      Reichsritter und Paladin Ferdinand vom Wasserfall vom Orden der Lichtbringer der das Lehen Waldwacht leitet.

      Reichsritter Magnus von Caydern von der Bruderschaft des Lichtes der dem Lehen Finsterwalde vorsteht.

      Reichsritter Joscha von Wolfenblick aus dem Lande Vodgorod, Herr des Lehens Bärheim.

      Reichsritter Lothar von Wiesengrund aus dem Königreich Normont, Herr des Lehens Rawiels Segen.

      Als imperialer Sonderbeauftragter: Der nicht in Axtfels belehnte Tempelritter Fulcrum Alarich Gletscherherz zur besonderen und persönlichen Verfügung von Herzogin Rawiel.
      Politische Einstellung des Lehens:

      Imperiale Bürger sind strikt rechtschaffen und eher konservativ. Zwerge sind hochgeschätze Mitbürger im Imperium und auch die selteneren Elfen sind anerkannt und werden geachtet. Mit anderen Rassen tun sich die Menschen allerdings eher schwer und betrachten sie mit Vorsicht und Mißtrauen. Besonders Orken und Goblins sind verhasst gefolgt von Kreaturen des Chaos und anderem dunklem Gezücht. Ankoragahner neigen in bester Tradition ihres zwergischen Imperators zu beeindruckender Sturheit, sei es in Verhandlungen, in der Schlacht oder auch in der Taverne. Sie vergessen nie etwas sei es in gutem oder in schlechtem geschehen.


      Was die Elemente angeht konnten sich die imperialen Bürger am ehesten mit Aqua anfreunden der zum größten Teil der imperialen Gottheit Poseidon entspricht. Zu Ehren beider wurde ein ökumenischer Aqua/Poseidon - Schrein am Hallkyriasee in der Nähe der Hauptstadt Valensdorf errichtet.

      Besonders Aeris und Ihr Urvolk haben aufgrund der Geschehenisse am südlichen Siegel um den verstorbenen ersten Herzog Bailos einen denkbar schlechten Ruf in Axtfels und sind auch demzufolge seit der Besiedelung nicht in Axtfels gesehen worden was zweifellos besser für alle Beteiligten ist.

      Infolge seiner Rolle bei selbiger Geschichte ist auch der Naldar-Freund Leomir Greifenkind, seines zeichens der 1. Ritter des Ostens, noch unbeliebter als der ganze Rest. Das Imperium von Ankoragahn betrachtet ihn aufgrund seiner Taten als Hochverräter.


      Terra und Ignis gegenüber sind die Axtfelser weitgehend gleichgültig eingestellt wobei Terra einen kleinen Schrein auf dem Friedhof von Valensdorf besitzt da dieses Element der Feind des Untodes ist und der momentane Avatar von Ignis recht unbeliebt ist was aber an dessen persönlichen Posen liegt und nicht direkt etwas mit dem Element Feuer zu tun hat.
      Hort des Wissens

      Der Hort des Wissens ist von der Akademie zu Ankoragahn in Axtfels direkt am Hallkyriasee errichtet worden, um die mythodeanischen Pflanzen, Gesteine, Wesen und die Mythologien zu untersuchen und besser zu verstehen. Besondere Aufmerksamkeit wird hierbei auf die Heilkräuter gelegt, denn nichts ist wichtiger als das Imperiale Volk Gesund zu halten, damit Es weiterhin tatkräftig gegen die Verfemten und sonstige Feinde kämpfen kann.

      Ebenso ist der Hort des Wissens ein Außenzweig der Akademie zu AnkoraGahn, und wird von Seiner Gnaden Erzmagister Likuit von Ankoragahn als Herr der Akademie geleitet, wenn er Mythodea bereist.

      Seine Gnaden Erzmagister Likuit von Ankoragahn wurde von Tiara, Nyame des östlichen Reiches, erwählt dem Magierrat des östlichen Reiches Mythodeas beizutreten. Der Magierrat welcher unter anderem im Namen der Nyame die Gesetze der Magie für das östliche Reich Mythodeas festlegt. Er untersteht dem Shy'quai welcher widerum direkt der Nyame untersteht. Ebenso sind bei magischen Verbrechen die Ratsmitglieder des Magierrates ermächtigt Gericht zu halten und ein Urteil zu fällen. Dieses Urteil gilt für das östliche Reich Mythodeas.
      Bruder Fulcrum Alarich Gletscherherz
      Jagdrudelführer des Jagdrudels Hewlânosh



      Professionelle Magdanalyse für alle Bereiche!

      "Caprum non iam habeo"
    • Aus Ost-Wiki, aktuell von mir überarbeitete Version. Eventuell obige ersetzen, Frostie?

      Das Herzogtum Axtfels ist die mythodeanische Kolonie des Imperiums von Ankoragahn. Anfangs nur als Umschlagplatz für Truppenbewegungen der imperialen Garde gedacht, hat es sich inzwischen zu einem vollwertigen Mitglied des Imperiums entwickelt. Axtfels ist reich an Bodenschätzen wie Kupfer und Blei und es gibt große Vorkommen an rotem Marmor und festem Granit welcher als geschätztes Baumaterial für unüberwindliche Festungen verwendet wird. Dennoch ist Bevölkerung eher arm denn reich.



      Regierungsart:Imperial
      Oberhaupt:Herzog
      Derzeitiger Herrscher:Kaldor von Axtfels
      Wappen:Gespalten in Blau und Silber, davor -belegt durch eine schwarze Doppelstreitaxt- ein roter Berg mit drei Gipfeln
      Hauptstadt:Valensdorf
      Grafschaften/Baronien:Nordgard, Finsterwalde, Bärheim, Waldwacht, Rawiels Segen, Valensdorf
      Handelswaren:Kupfer, Blei, roter Marmor, fester Granit
      Bevölkerung:tbd (s.o.)
      Militär:tbd (s.o.)
      Religion:Aqua, Ursun, 13 Götter des Pantheons der Sturmfalken


      Karte:


      Karte von Axtfels



      Führung des Lehens:


      Nach dem Tode von Herzog und Tempelritter Bailos Zwei Stürme ist die ehrenwerte Herzogin Rawiel Aleandra von Rothenburg zu Axtfels zur Verweserin des Lehens berufen worden.
      Ihr zur Seite standen einige Offiziere der imperialen Garde und Scriptoren des Administratums.
      Nach dem die ehrenwerte Herzogin einer schweren Krankheit erlag, übernahm der damalige Herold und spätere Truchsess Balduin vom Dunkelsee die Verwaltung des Herzogtums.
      Nach dem mysteriösen Verschwinden des Truchsess wiederum hat der Reichsritter und Ordensmeister der Sturmfalken, Kaldor von Axtfels, aktuell die Verwaltung Axtfels inne.
      Dies wiederum sorgte bei einigen Bewohner von Axtfels für Beunruhigung.



      Als ausführende Gewalt hatte das Herzogtum seine Eisenfäuste, die imperialen Reichsritter welche die Lehen im Herzogtum Axtfels führten.


      Derzeit obliegt die Verwaltung der Lehen:


      Lordritter Kaldor von Axtfels, Ordensmeister vom Orden der Sturmfalken, welcher das Lehen Nordgard führt.


      Reichsritterin Asunder Eisenwinter, Ordensmeisterin des Ordens der Reinigenden Flamme, Paladin der "Zwei", die dem Lehen Finsterwalde vorsteht.


      Rafael von Bärheim, Vogt des Lehens Bärheim.


      Lehen Waldwacht: zurzeit nicht vergeben


      Reichsritter Lothar von Wiesengrund aus dem Königreich Normont, Herr des Lehens Rawiels Segen.


      Baron Talan von Valensdorf, für das Lehen Valensdorf


      Als imperialer Sonderbeauftragter:
      Der nicht in Axtfels belehnte Tempelritter Fulcrum Alarich Gletscherherz.


      Politische Einstellung des Lehens:


      Imperiale Bürger sind strikt rechtschaffen und eher konservativ. Zwerge sind hochgeschätze Mitbürger im Imperium und auch die selteneren Elfen sind anerkannt und werden geachtet. Mit anderen Rassen tun sich die Menschen allerdings eher schwer und betrachten sie mit Vorsicht und Mißtrauen. Besonders Orken und Goblins sind verhasst gefolgt von Kreaturen des Chaos und anderem dunklem Gezücht. Ankoragahner neigen in bester Tradition ihres zwergischen Imperators zu beeindruckender Sturheit, sei es in Verhandlungen, in der Schlacht oder auch in der Taverne. Sie vergessen nie etwas sei es in gutem oder in schlechtem geschehen.


      Religion:


      Was die Elemente angeht konnten sich die imperialen Bürger am ehesten mit Aqua anfreunden der zum größten Teil der imperialen Gottheit Poseidon entspricht. Zu Ehren beider wurde ein ökumenischer Aqua/Poseidon - Schrein am Hallkyriasee in der Nähe der Hauptstadt Valensdorf errichtet.


      Besonders Aeris und Ihr Urvolk haben aufgrund der Geschehenisse am südlichen Siegel um den verstorbenen ersten Herzog Bailos einen denkbar schlechten Ruf in Axtfels und sind auch demzufolge seit der Besiedelung nicht in Axtfels gesehen worden was zweifellos besser für alle Beteiligten ist.


      Infolge seiner Rolle bei selbiger Geschichte ist auch der Naldar-Freund Leomir Greifenkind, seines zeichens der 1. Ritter des Ostens, noch unbeliebter als der ganze Rest.
      Das Imperium von Ankoragahn betrachtet ihn aufgrund seiner Taten als Hochverräter.



      Terra und Ignis gegenüber sind die Axtfelser weitgehend gleichgültig eingestellt wobei Terra einen kleinen Schrein auf dem Friedhof von Valensdorf besitzt da dieses Element der Feind des Untodes ist und der momentane Avatar von Ignis recht unbeliebt ist was aber an dessen persönlichen Posen liegt und nicht direkt etwas mit dem Element Feuer zu tun hat.


      Hort des Wissens:


      Der Hort des Wissens ist von der Akademie zu Ankoragahn in Axtfels direkt am Hallkyriasee errichtet worden, um die mythodeanischen Pflanzen, Gesteine, Wesen und die Mythologien zu untersuchen und besser zu verstehen. Besondere Aufmerksamkeit wird hierbei auf die Heilkräuter gelegt, denn nichts ist wichtiger als das Imperiale Volk Gesund zu halten, damit Es weiterhin tatkräftig gegen die Verfemten und sonstige Feinde kämpfen kann.


      Ebenso ist der Hort des Wissens ein Außenzweig der Akademie zu AnkoraGahn, und wird von Seiner Gnaden Erzmagister Likuit von Ankoragahn als Herr der Akademie geleitet, wenn er Mythodea bereist.
      Talan "Turmfäller" von Valensdorf (ehemals Winkelsgran) aus Dunkelsee.


      Baron von Valensdorf in Axtfels.

      "Unterschätze nie ein Plattenschwein, es könnte schneller sein als du."

      "Der böse Helm passt nicht, in mein Bild des lieben und guten Talans." (Zitat einer Heilerin)