Posts by Frostie

    "Das Öl? Ähhh..tiefgezogenes Weissöl, das benutzen wir seit Jahren...ich wüsste nicht das man davon krank werden könnte, das Zeug kann man sogar trinken, schmeckt nur nicht sonderlich...und äh..Wissen? Das hier ist, wie Ihr wohl am besten wisst, in 1. Linie eine Magierakademie..ich glaube das was ich hier an Wissen habe ist vielleicht mit Ausnahme des Heilerzirkels im Roßturm noch das harmloseste was hier so gelehrt wird..?"


    Er kratze sich nachdenklich am Kopf.


    Bei dem Krams den Ihr mitgebracht habt weiß ich das natürlich nicht, darüber habe ich kaum Informationen bekommen...

    Angekommen im Bereich für experimentale Waffen und Konstrukte treffen beide auf eine leere Werkstätte mit allerlei seltsamen Konstrukten, Einrichtungen und Haufen von zerlegen Mechanismen. Allerorten glänzte es vor Öl.


    Magister Gernewohl sah sich ratlos um. "Feuchte Stellen sagt Ihr? Kann ich mir nicht vorstellen, wir achten hier sehr darauf das alles knochentrocken ist, es wäre ja nicht auszudenken wenn irgendwas anrosten würde..."

    Der Mann stoppte verwirrt seinen Marsch..."Äh..ich bin kein Heiler und kenne mich mit sowas nicht aus. Die Medicae haben irgendwas von Husten gesagt. An den Arbeitsbedingungen kann es keinesfalls liegen, an denen hat sich seit Jahrzehnten nichts geändert und da ist sowas noch nie passiert. Die aktuellen Adepten sind einfach verweichlicht! Seit die Trollebenen geräumt wurden sind die jungen Leute einfach nicht mehr vom selben Eisen wie wir früher! Währe es was ernstes hätte sich der Medicus schon deswegen gemeldet.


    Aber gut, ich verstehe das nicht genug Ersatz kurzfristig bereit steht, welches der genannten Projekte soll ich dann fürs erste auf Eis legen bis die Mannstärke wieder volle Arbeitsleistung erlaubt..?"


    Fragend verharrte er auf Höhe von Likuit.

    "Akute Gefahr? Äh...nur das die angeforderten Projekte nicht fertig werden...diese Halbwüchsige Bande ist einfach nichts mehr gewohnt, kaum hustet einer mal fällt ein ganzer Kurs aus und belegt die Krakenzimmer mit Ihrem Gejammer, Lächerlich! Wir sind aktuell dabei die neuen angeforderten Repetierarmbrüste der Armee weiter zu verbessern, die neuen Legierungen die vom Rossturm bestellt wurden sind in den Öfen und die Experimente mit den Fundwaffen sind in der Durchführung, Achja, Und die Versuchsanordnung für das defekte Portal auf den Ländereien von Burg Pranke ist im Aufbau! Wenn das alles rechtzeitig fertig werden soll brauche ich neue adeptische Hilfskräfte aus dem Studierendenkader Herr Erzmagister..."


    Wild gestikulierend marschierte der aufgeregte Mann vor Likuits Arbeitstisch im Kreis herum während er sprach...

    Eine Tür flog auf.


    "Erzmagister Likuit! Erzmagister Likuit! Ich brauche dringend eine Erhöhung des Studierendenanteils im Mechanicum, meine Personalstärke ist nicht mehr ausreichend, es fallen einfach zu viele Studenten aus!!"


    Ein hektischer breiter Mann mit Schweißperlen auf der Stirn stand schwer atmend vor Likuit. Hansmann Gernewohl, Mechanikus Unikum und Leiter des Flügels für Tecjnikusse und Artifikatoren.

    Auf einem dicken Haufen aus weichen Pelzen lag Bjarna entspannt in ihrem Eckraum in dem großen Steinigluu den die Warischkis als Burg Pranke bezeichneten. Ein paar Kräuter brannten in der Schale neben Ihr und streuten angenehme Gerüche im Raum welche gleichzeitig die Wucht der auf sie einprasselnden Bilder und Eindrücke abmilderte die sie in ihrem weit geöffneten Geisterauge empfing.


    Seit diese...kleinen Ormogs oder was das auch immer für Dinger waren aus der Morgenrichtung kamen war viel los in der Geisterwelt, es wurde gezaubert, geschimpft und geflucht das sich die Gräten bogen. Gerade hatte sie wieder einen dieser niedlichen unterbefähigten "Schamanen" auf Seiten der Dinger ausgemacht, auch wenn sein Können kaum diese Bezeichnung verdiente. Irgendwo in den Wäldern des Morgens war er gerade dabei irgendeine grobschlächtige Zauberei auf einen der Jäger der Eisäxte herabsausen zu lassen.


    Bjarna zog die Nase kraus. Nein, dafür war sie heute nicht in der Stimmung. Sie zog geistig an ein paar der einfachen Energiestränge aus denen seine Beschwörung bestand, suchte sich einen günstigen Kipppunkt aus und lies das ganze beschworene Gebilde in sich zusammenstürzen. Die Nachfolgenden Kopfschmerzen aus fehlender Ableitung der geistigen Kraft würden eigentlich dafür sorgen das dieser Möchtegernschamane sich den Rest des Tages die Seele aus dem Leibkotzen würde, was aber am Ende gleichgültig war weil die Eisäxte ihn sowieso gleich erreicht hätten und seinen Lebensfunken Ursun opfern würden.


    Sie hatte genug Muße dort zu helfen weil es im Rest des Landes recht..ruhig war.


    Seltsam eigentlich. Wann war es je so ruhig gewesen....an den Grenzen war doch eigentlich immer irgendwas in Bewegung. Der Gedanke lies Ihr keine Ruhe, Eine schnelle Rundreise ihres Geistes zeiget ihr das an der ersten Jagdhütte alles in Ordnung war soweit, aber zur zweiten...kam sie irgendwie nicht durch. DAS war ja seltsam, sowas war lange nicht passiert. Sie dachte eine Weile darüber nach.


    Nein, es wäre am einfachsten wenn sie sehen würde wer in der Burg Zeit hatte und die weit entfernte Zweithütte der Frosttaler in den südlichen Wäldern mal wieder persönlich besuchte, irgendwas war da nicht so wie es sein sollte. Jäger waren gerade nicht viele verfügbar aber vielleicht fanden sich ja ein paar befeundete Warischkies die mitkamen. Es war sowieso an der Zeit mal wieder dem Winter zu huldigen, bei der Gelegenheit konnte sie dann gleich schauen was sich da im Weg herum trieb...

    Auf einem dicken Haufen aus weichen Pelzen lag Bjarna entspannt in ihrem Eckraum in dem großen Steinigluu den die Warischkis als Burg Pranke bezeichneten. Ein paar Kräuter brannten in der Schale neben Ihr und streuten angenehme Gerüche im Raum welche gleichzeitig die Wucht der auf sie einprasselnden Bilder und Eindrücke abmilderte die sie in ihrem weit geöffneten Geisterauge empfing.


    Seit diese...kleinen Ormogs oder was das auch immer für Dinger waren aus der Morgenrichtung kamen war viel los in der Geisterwelt, es wurde gezaubert, geschimpft und geflucht das sich die Gräten bogen. Gerade hatte sie wieder einen dieser niedlichen unterbefähigten "Schamanen" auf Seiten der Dinger ausgemacht, auch wenn sein Können kaum diese Bezeichnung verdiente. Irgendwo in den Wäldern des Morgens war er gerade dabei irgendeine grobschlächtige Zauberei auf einen der Jäger der Eisäxte herabsausen zu lassen.


    Bjarna zog die Nase kraus. Nein, dafür war sie heute nicht in der Stimmung. Sie zog geistig an ein paar der einfachen Energiestränge aus denen seine Beschwörung bestand, suchte sich einen günstigen Kipppunkt aus und lies das ganze beschworene Gebilde in sich zusammenstürzen. Die Nachfolgenden Kopfschmerzen aus fehlender Ableitung der geistigen Kraft würden eigentlich dafür sorgen das dieser Möchtegernschamane sich den Rest des Tages die Seele aus dem Leibkotzen würde, was aber am Ende gleichgültig war weil die Eisäxte ihn sowieso gleich erreicht hätten und seinen Lebensfunken Ursun opfern würden.


    Sie hatte genug Muße dort zu helfen weil es im Rest des Landes recht..ruhig war.


    Seltsam eigentlich. Wann war es je so ruhig gewesen....an den Grenzen war doch eigentlich immer irgendwas in Bewegung. Der Gedanke lies Ihr keine Ruhe, Eine schnelle Rundreise ihres Geistes zeiget ihr das an der ersten Jagdhütte alles in Ordnung war soweit, aber zur zweiten...kam sie irgendwie nicht durch. DAS war ja seltsam, sowas war lange nicht passiert. Sie dachte eine Weile darüber nach.


    Nein, es wäre am einfachsten wenn sie sehen würde wer in der Burg Zeit hatte und die weit entfernte Zweithütte der Frosttaler in den südlichen Wäldern mal wieder persönlich besuchte, irgendwas war da nicht so wie es sein sollte. Jäger waren gerade nicht viele verfügbar aber vielleicht fanden sich ja ein paar befeundete Warischkies die mitkamen. Es war sowieso an der Zeit mal wieder dem Winter zu huldigen, bei der Gelegenheit konnte sie dann gleich schauen was sich da im Weg herum trieb...

    OT Anreise möglich ab 15 Uhr, IT Anreise soll gegen 18 bis 19 Uhr losgehen (Richtwert!)


    Adresse der Location:



    Christine-Koch-Hütte Hinter der Wehrscheid 1, 57392 Schmallenberg


    Christine-Koch-Hütte - Google Maps



    - Denkt daran das die Betten Bettzeug haben (Also Kissen und Decke) aber Ihr Bettzeug mitbringen müsst (Laken, Kissenbezug, Deckenbezug) sonst kostet das extra.


    - Die Zimmer sind nett aber der Platz ist nicht besonders Üppig, wenn es unbedingt das Turmschild, die Vollplattenrüstung und das Belagerungsgeschütz sein muss dann würden wir die als Deko im Aufenthaltsraum aufstellen. Das ganze ist aber eher eine Abenteuer- als eine Schlachtenveranstaltung, das mittelschwere Besteck sollte also auch reichen ^^.


    - Essen und Getränke zum Essen sind all inclusive, Getränke zum Abend speziell Bier usw. müssen wir über die Hütte beziehen und abrechnen. Es gibt verschiedene Biere, Softdrinks usw. das übliche Sortiment. Tee ist auch im Angebot. Es wird ausreichend vegetarische und vegane Angebote geben.


    - Wenn benötigt spielen wir nach DragonSys classic, aber üblicherweise stellen sich bei uns nur sehr selten Regelfragen. Das ganze ist eine recht intime Con mit Freunden die sich mehr oder weniger alle kennen, also spielt und habt Spaß. Wir haben auch ein paar völlige Anfänger dabei und die ganzen alten Hasen sind gerne aufgerufen diesen einen schönen Start in ihr eventuelles LARPleben zu vermitteln, wir versuchen das ebenso.


    - Das überrascht öfter Leute aber Spielerzimmer sind bei uns nicht zwangsläufig OT-Zone und es ist durchaus möglich das Euch der Ärger dahin folgt. Aufgrund des beschränkten Platzes wird sich das aber in Grenzen halten.


    Wir versuchen eine Gruppenanreise für die ganze Horde hinzubekommen, es wäre also schön wenn Ihr alle bis zum TimeIn da seit, der älteste Struggle seit beginn der Larpzeit XD.



    Wenn es noch Fragen gibt dann bitte raus damit!



    Wir freuen uns auf Euch!!

    INTOTHEWOODS: WALDESRUH – Herbstliches Fantasy Abenteurer LARP - LARP.net – LARP seit 1995


    "

    Gestorben wird immer

    Der Tod ist für die Bewohner der Terra Incognita ein ständiger Begleiter und gestorben wird immer und zu allen Zeiten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die landesweite Gilde der Totengräber gerade jetzt Hochkonjunktur hat und sich vor Anwärtern kaum retten kann. Man könnte sagen: der Tod ist in diesem Landstrich ein durchaus lohnendes Geschäft. Alle Mitglieder der Gilde kommen einmal im Jahr auf Varburgen zusammen, um sich über Neuerungen im Gewerbe, Klatsch und Tratsch sowie neue Geschäftsfelder in ihrem Metier auszutauschen. Die Burg beherbergt einen alten Friedhof, der mehr „Anschauungsobjekt“ als wirklicher Ort der Begräbnis ist. Varburgen ist im bunten Herbst jedenfalls Anlaufpunkt für alle, die aus dem Tod ihren Profit schlagen wollen. Es herrscht eine seltsame morbide Stimmung, die jedoch durch das Zusammenkommen der vielen Menschen und ihren Austausch durchaus auch gesellige Aspekte hat. Sogar Neugierige und Abenteurer aus entfernteren Gegenden zieht es in jenen Tagen hierher, denn die Gilde der Totengräber lässt sich nicht lumpen und ist ein durchaus spendabler Gastgeber. Sie hält ein warmes Bett und eine launige Schänke für alle bereit, die sich für ihr Geschäft mit dem Tod interessieren."



    Angemeldet:


    Frostie

    Sooo, noch ein paar Infos zur Winterjagd:


    OT Anreise möglich ab 15 Uhr, IT Anreise soll gegen 18 bis 19 Uhr losgehen (Richtwert!)


    Adresse der Location:


    Christine-Koch-Hütte Hinter der Wehrscheid 1, 57392 Schmallenberg


    Christine-Koch-Hütte - Google Maps


    Parkflächen vor Ort werden ausgewiesen, Weg vom Parkplatz bis zur Hütte beträgt ungefähr 300 Meter. Zum Ausladen kann direkt an der Hütte geparkt werden.

    An Ausbeute finden sich an diesem Ort Hauptsächlich Blutbuchen, Korkeiche und die recht seltene Steineiche die aber auch sehr schwer zu fällen ist weil wirklich wirklich hart. Außerdem hat man einige recht interessante Pilze gefunden die evtl. spezielle Wirkungen haben könnten. Allerdings treiben sich in der Nähe der Pilze zuverlässig besonders viele Goblins und andere Viecher herum. Alles in allem ein gefährliches aber lohnendes Fleckchen wenn man es richtig anstellt.

    Imperiale Bürger, Hört Hört!


    derzeit wird von Reisen in den Osten unseres schönen Reiches abgeraten, es kommt derzeit zu Überfallsversuchen aus den Grenzwäldern des Ostens, Turock der Plünderer und seine Horde aus goblinoiden Mistviechern versuchen sich an imperialen Hab und gut zu bereichern.


    Der Hüter des Ostens, Baron Lazhud von Eberfels, Wappenkönig, Ratsherr und Held des Imperiums, ist in ergebener Pflichterfüllung aktuell dabei die Verteidigungslinien zu verstärken, Das Jagdrudel der Eisäxte unserer geschätzen imperialen Mitbürger aus Frosttal ist zur Unterstützung von Burg Pranke in den Osten verlegt worden und eine Gardekompanie sowie die Soldaten von Trollfurth verstärkt das Gebiet zusätzlich.


    Es besteht kein Grund zur Beunruhigung, das ist nicht der erste Versuch der Großnasen und Stinkfüße unserer Reich zu plündern und es wird auch nicht der letzte sein, aber sie werden sich blutige Schädel einhandeln und wir werden mit ihren Überresten den Boden düngen.


    Für den Imperator und das Reich!



    Das Administratum von AnkoraGahn